Aktuelle Schweinerei

Wer zufällig etwas hört. Wir suchen einen kleinen Resthof oder eine Hofstelle, am liebsten in Alleinlage um und bei 30 km um Itzehoe, wir freuen uns über jeden Hinweis.

31.07.2018 Herminchen "Waaaaaaaaaaaaaacken ich komme ..... ;-)"

31.07.2017 Stina und Rosalie. Mini und Maxi

08.07.2018 Am Sonntag hat Amy noch mit Oskar, Lulu und Lilli ein Sandbad genommen, Am Dienstag wollte sie nicht mehr, sich aufrichten, fressen und auch nichts mehr trinken, egal was ich ihr angeboten habe. Amy ist vor 14 Jahren zu uns gekommen, was wir nicht wussten sie war trächtig, acht wunderschöne Ferkel hat sie zur Welt gebracht, fünf sind hier geblieben, drei leben noch. Ich vermisse dich Amy.

15.06.2018 Hermine und Rosalie sind noch etwas irritiert, haben wir doch einfach die Hütten umgestellt. Jetzt stehen sie nebeneinander, mit einem frischen Strohbett versehen. Wir habe etwas Platz dazwischen gelassen, dort kann man bei Bedarf einen extra Schattenplatz schaffen. Nun dürfen wir noch die alten "Betten" Schubkarre für Schubkarre zum Misthaufen fahren. Aber damit warten wir noch ein, zwei Tage denn Röschen ist rauschig und im Liebeswahn. ;)

04.06.2018 Sommer, was bleibt zu tun......... natürlich suhlen oder sonnen. Meine lieben Senioren Stina, Amy, Lulu, Oskar und Michel, ich hoffe ich habe Euch noch lange.

15.05.2018  Jaaaaaaaa sie haben sich getraut. Zuerst Rosalie, vorsichtig erkundete Röslein das Neuland, Hermine beobachtete 2 Tage aus sicherer Entfernung. Dann war es so weit, Rosalie nahm Hermine an die Klauen und zusammen marschierten sie los. Es bringt Spaß zu beobachten wie sie das Neue genießen und erkunden. Noch ist alles grün, mal schauen wie lange.

09.05.2018 Impressionen aus dem Schweineseniorenheim

28.04.2018 Zäune gezogen, Zäune entfernt, Strom geprüft..... fertig. Tja und nun sagen Hermine und Rosalie, da stehen sie vor dem offenen Zaun und keine traut sich. Auch Mais konnte sie nicht auf die 400 qm Zufahrt, dahinter sind noch einmal ca. 600 qm, aber eins nach dem anderen, locken. Auf dem letzten Bild geht Hermine am Grasstreifen lang, da war vorher ein Stromzaun, jetzt ist er unsichtbar. Bin gespannt wann sie sich hinüber trauen.

22.04.2018 Langsam fängt das Gras an zu wachsen, lecker.

20.04.2018 Jeder nimmt sich seins, ob trocken oder nass, ein Bad ist immer schön.

18.04.2018 Die kleine alte Stina. Sie genießt die warme Frühlingssonne eine Wohltat für ihre alten Knochen. Ich weiß wovon ich rede. ;-)

20.03.2018 Heute war es endlich etwas schöner, die Schweinsenioren haben die warmen Sonnenstrahlen genossen.

Es ist schon einige Jährchen her als der NDR1 hier war. ;-) 

 

 

19.02.2018 Herminchen und Rosalie geht es gut. Heute morgen hat Herminchen 12 l warme Apfelschorle auf Ex gesoffen, hätte mir das jemand gesagt, ich hätte es nicht geglaubt, so eine Menge. Röschen stand ungeduldig in der Warteschleife, aber die Chefin ist nun einmal Frau Hermine. Letztens wo es nicht so kalt war, habe ich nur normales Wasser hingestellt, was macht die Rosi.............kippt die Schüssel aus. Klar und deutlich zeigte sie was sie denn gerne hätte, jaaaaaaaaaaa ich habe es verstanden und bin brav rein und habe Apfelschorle angerichtet.

04.02.2018 Wie sie es hinbekommen keine Ahnung, aber sie haben sich sehr lieb. Herminchen und Röslein kuscheln in einer Hütte. Ich hätte nicht gedacht das sie zusammen hinein passen.

20.01.2018 Mein lieber Poppey ist seinen letzten Weg gegangen, auch wenn er schon alt war,ca. 15 Jahre, es tut immer so verdammt weh.

Ein selten schöner Tag im Dezember. Die Senioren bekommen seit einiger Zeit täglich Grünlippmuschelkapseln welche wirklich gut helfen. So sind sie doch wieder ganz gut zu Fuß.

Ein paar Krümel Schnee und darunter Matsche über Matsche, und so gab es frischen Schredder vor die Hütten.

25.10.2017 Mutti Amy feiert mit Lulu, Oskar und Michel deren 13. Geburtstag. Leider ist keiner mehr so richtig gut in Form. Sie bauen stetig ab. Und nun steht uns ja die lange, nasse, dunkle Jahreszeit bevor.

20.10.2017 Amy hat wohl einen Bandscheibenvorfall, sie bekommt zur Zeit eine Tablettenkur. Ich hoffe sie berappelt sich noch ein bisschen, wobei die schlechte Jahreszeit jetzt erst beginnt. Die Hütten sind alle vollgestopft mit Stroh damit die lieben Senioren es schön kuschelig haben.

01.10.2017 Amy und Söhnchen Oskar genießen die letzten warmen Sonnenstrahlen. In letzter Zeit wird Michel immer stiller, er der immer noch so super gut zu Fuß ist, schläft mit einem Mal sehr viel, und sehr tief.................das macht mir Sorgen.

21.08.2017 Meine altes Amy Mädchen, sie muss jetzt auch schon ca. 14-15 Jahre alt sein. Ich hoffe ich habe sie noch lange.

23.07.2017 Es tut immer verdammt weh einen Rüsselträger zu verlieren, da nützt es auch nicht vernünftig zu sein. Verstehen, fühlen ................ Bis bald Eddy.

29.06.2017 Warme Tage, sie genießen es.

02.06.2017 Kuscheln ist schön

28.05.2017 Eddy 13,5 J. am eigenen Schweinesee, genießt und scheint nur noch auf seinen Drink zu warten. Nach einem ausgiebigen Bad begibt man sich dann an den Schweinestrand, um was zu tun.............NICHTS

20.05.2017 Die Schweinesenioren genießen die Sonnenstrahlen

24.04.2017

16.04.2017  Meine lieben Senioren

10.04.2017 Ein schöner sonniger Tag. Jeder genießt auf seine Weise.

07.04.2017 Die kleine Stina. Einige Schritte laufen, hier und da etwas schubbern, mehr möchte Stina nicht mehr. Sie geht jetzt auf die 14. vielleicht auch 15. Jahre.

31.03.2017 Das ist die kleine Lilli, sie machte  mir gestern Sorgen, sie kam nicht zum Abendbrot. Lag in der Hütte und wollte nichts fressen. Fieber hatte sie keins, die Schleimhäute waren ok. So wartete ich ab, heute ging es ihr zum Glück wieder gut.

23.03.2017 Traurige Gewissheit, Amy ist erblindet. Sie kommt aber ganz gut damit klar. Ich füttere sie bewusst, und spreche sie jetzt auch direkt immer mit Namen an. Amy ist sehr anhänglich geworden, und man merkt wie gut sie hören kann, und auch will. 

23.03.2017

16.03.2017

05.03.2017 Heute früh hat Jockel noch gefrühstückt, seine Geschäfte erledigt, ist gut über den Schredder wieder in die Hütte gegangen...............dann über den Regenbogen.

04.03.2017 Wie kann es auch anders sein, bei der Anlieferung des Schreddergutes lief alles nicht wirklich nach Plan. Mit dem ausdrücklichen Hinweis auf einen nicht zu großén Hänger, kam ein so großes Teil welches nicht um die Ecke passte. Äste wurde abgesägt, trotzdem kam er nur halb auf das Grundstück. Wir haben dann abgebrochen bevor der Zaun und die Pforte hinüber sind. So wurde denn dort abgekippt, und mein Göttergatte durfte Schubkarre um Schubkarre zum Ort des Geschens karren.

 

Jockel geht es etwas besser, er richtet sich wieder auf, und wartet auf sein Futter. Jetzt mit dem Schreddergut vor den Hütten ist der Einstieg ebenerdigt, und die Matsche welche ein großes Hindernis für ihn war, überdeckt.

04.03.2017 Der erste Frühlingstag im Schweineseniorenheim, welcher ausgiebig genossen wurde

02.03.2017 Gestern war gleich 2 x der Tierarzt hier. Jockel fällt immer wieder auf die recht Seite, leider ist um zwei Hütten sehr tiefe Matsche aus dieser er alleine nicht rauskommt. Eine echte Herausforderung für meinen Rücken. Dann ist er auch noch stur, was die Sache nicht erleichtert. Der Rücken ist es auch bei Jockel. Zumindest hat er heute morgen in der Hütte gesessen. Gleich bekommt er wieder Spritzen, es wäre schön ihm noch einen Sommer schenken zu können.

Wir haben überlegt wie wir das Problem mit der Matsche lösen können. So haben wir Schredder bestellt, die Lieferung erfolgt morgen.-Der Schreck in der Abendstunde hat uns gezeigt wie dringend es ist. Ich bin in der Dämmerung noch einmal draussen gewesen, es stürmte mit sehr kaltem Wind und regnete heftig. Zum Glück funktionieren meine Ohren noch, ich hörte ein komisches Geräusch und bat meinen Mann vorsichtshalber mal nach Jockel zu schauen, und richtig, er lag vor der Hütte auf der rechten Seite tief in der kalten Matsche und kam eigenständig nicht wieder hoch. Zum Glück hat er ihn in die Hütte bekommen, wo er auch geblieben ist.    

 

01.03.2017 Amy geht es besser, sie frisst zwar nach wie vor sehr langsam, aber immerhin verteidigt sie ihren Napf. Amy besteht jetzt auf einen eigenen Napf mit speziellen Leckereien, ja so geht es, wenn die Schweine verwöhnt werden. Dafür haben wir ein neues Sorgenkind, Jockel. Mit dem Laufen hat er schon längere Zeit Probleme, es hing immer von der Tagesform ab, zur Zeit ist es ganz schlimm, so werde ich den Tierarzt kommen lassen.

23.02.2017 Amy frisst, allerdings noch immer im Schneckentempo, was die Sache nicht erleichtert. Nun habe ich vier Sorgenkinder die separat gefüttert werden müssen. Bei einem Rundblick heute morgen, .........sie sind alt, die Knochen wollen nicht mehr so, es wird dringend Zeit das es wärmer und trockener wird. 

Zur Zeit werden gerade alle entwurmt, die Sachen die gut und einfach zu geben sind (z.B. die Wurmkur in Pelletform) gibt es nicht mehr, so gibt es nur noch ein Mittel was in klebriger zäher Substanz eigentllich ins Trinkwasser gegeben werden soll, so steht es auf der Verpackung, aber wie weiß ich wer was und wieviel bekommen hat. Wie machen es die Landwirte??? Bei mir bekommt jedes Schwein nach Gewicht dieses Zeug, in Joghurt mit Honig vermischt separat in einer großen Spritze verabreicht. Ach ja über mehrere Tage. Da manscht man so locker 1,5 Stunden bis alles "in" Schwein drin ist. 

17.02.2017 Amy geht es leider nicht besser, was sie haben könnte sind Vermutungen. Schweine haben öfters Magengeschwüre, so habe ich ihr ein Mittel aus der Apotheke zur Unterstützung geholt. Sie frisst  nur ganz langsam, da ich sie nicht trennen kann, bekommt Amy das Futter mehr oder weniger aus der Hand. Gekochte Nudeln, Bananen, Schweinepellets, Maiskringel alles was gut Kalorien hat, und gerne vom Schwein gefressen wird. Ob sie Probleme mit den Zähnen hat, können wir aufgrund der Witterung, es ist noch zu kalt für eine Narkose, nicht klären. Die Sorgen nehmen zu, anstatt ab.

15.02.2017

12.02.2017 Die Sorgen nehmen kein Ende. Amy gefällt mir überhaupt nicht. Sie hat abgenommen, und sieht im Gesicht anders aus. Mir ist aufgefallen das sie Probleme beim fressen hat, es ist schwer zu beschreiben. Morgen werde ich mit dem Tierarzt sprechen.

02.02.2017 Stina ist unglückllich, will nicht richtig fressen und scheint trotz viel Stroh in der Hütte zu frieren. Trauer und Einsamkeit, eine innere Kälte. 

Mein Plan ist, wenn die Sonne höher steht zu versuchen sie mit Hermine zu vergesellschaften. Ob das klappt? Alleine Hermines Kopf ist fast so groß wie die ganze Stina. Hinzu kommt das Beide Probleme mit dem Laufen haben, ja auch Hermine hat schon Arthrose und ziemliche Probleme damit. Arthrose ist im Schweineseniorenheim das Hauptproblem. Seit einigen Monaten schafft auch Jockel es öfters nicht aus der Hütte zum fressen zu kommen. Er bekommt sein Futter dann separat. Um seine Geschäfte zu erledigen kommt er wie jedes Schwein natürlich aus der Hütte, sollte er das überhaupt nicht mehr schaffen.................................. Schweine sind halt überaus sauber.

So habe ich denn eine Bitte, wir brauchen in Mengen Zeel, vielleicht kennt ja "Jemand Jemanden", welcher mir dieses etwas günstiger besorgen kann.

 

 

Was ist Zeel?

Zeel® ad us. vet. ist ein apothekenpflichtiges homöopathisches Arzneimittel (Antihomotoxikum) für Tiere. Es wird als schmerzstillendes, fiebersenkendes und entzündungshemmendes Medikament zur Behandlung von entzündlichen und degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparats (Arthrose, Osteoathrose, Rheuma) eingesetzt. Zeel® ad us. vet. kann als Tabletten verabreicht sowie als Injektionslösung durch den Tierarzt unter die Haut des Tieres gespritzt werden.

28.01.2017 Fiete ist über die Regenbogenbrücke gegangen

28.01.2017 Fiete ist morgens aus der Hütte gekommen um seine Geschäfte zu erledigen. Auch wenn er schon sehr schwach war, reinlich und sauber war er bis zum letzten Atemzug. Sein Kreislauf war schon sehr geschwächt, er brach zusammen, bekam sehr schlecht Luft. Ich rief sofort den Tierarzt, legte ihn vorsichtig auf die Seite, so bekam er besser Luft, und packte ihn dick in Stroh ein. Fiete mochte Kälte überhaupt nicht, und hatte im Winter eine Gänsehaut wenn er draussen war. So bekam er seine Hütte immer extra dick mit Stroh gefüllt.

Fiete hatte Untertemperatur, lag still und zeigte keine Ambitionen aufstehen zu wollen. Was tun? Die Behandlung hat ihn am Leben gehalten, er stand unter Cortison, ohne ging es nicht mehr. Aufgrund seiner Rasse war er blind, und das Atmen wurde je älter er wurde schwerer. Die Entscheidung zu treffen war so schwer.

So wie er immer war, einfach nur liebevoll ruhig und freundlich, hat er die Welt verlassen.

 

Nun trauert sie, Stina. 13,5 Jahre alt ist sie, als bissiges böses Minischwein kam sie vor 10 Jahren aus ganz schlechter Haltung zu uns. Lange hat es gedauert das ich in ihr Gehege konnte, ohne das sie auf Angriff ging. Andere Schweine kannte sie nicht, so holte ich Fiete für sie, die sanfteste, und älteste Schweinerasse der Welt. Fiete zeigte ihr wie schön die Welt sein kann, wenn man Vertrauen hat. Was nun? Ich weiß es noch nicht.

21.01.2017 Ich mache mir große Sorgen um Fiete, seit gut 14 Tagen geht es ihm nicht so gut. Fiete ist ein Chinesisches Maskenschwein und hat schon von der Rasse her Probleme mit der Atmung, nun scheint noch zusätzlich etwas mit der Lunge nicht zu stimmen. Schon oft hatten wir den Tierarzt, er hatte das Fressen  eingestellt, nach mehrfacher Behandlung frisst er wieder,. aber irgendwie ist er anders, sehr müde, und oft abwesend. Wie dringend gerne ich doch einen Stall  hätte, eine Krankenstation ist mein Traum, dann wären auch die Behandlungsmöglichkeiten viel, viel besser. So nach und nach kommen alle meine Senioren in die Situation doch mal flach zu liegen.  So bleibt nichts anderes zur Zeit das beste aus der Situation zu machen, und zu hoffen das in diesem Jahr der Frühling nicht wieder so spät kommt, und sie durchhalten bis wir in einigen Jahren umziehen können.   

25.10.2016 Heute feiert der Nachwuchs von Amy den 12. Geburtstag. Wie die Zeit vergeht.

Amy
Amy
Jockel
Jockel
Oskar
Oskar
Lulu
Lulu
Michel
Michel

21.07.2016 Hitze.............da ist es nur in der Suhle schön

20.06.2016

Hermine ist eingezogen.

mehr hier

 

05.06.2016 Ein großer Schreck in der Abendstunde. Fiete hatte große Probleme mit der Hitze.(Atemnot) Natürlich ist eine Suhle vorhanden, aber die nutzte er nicht. Bis zum Eintreffen des Tierarztes, welcher zum Glück schnell kam ( es gab was für den Kreislauf) und reichlicher Kühlung, ging es ihm bald wieder besser.

02.06.2016 Neue Bilder unter Schweineseniorenheim

24.05.2016 Die Hütte steht, nun muss noch neu umzäunt werden, und der Termin mit dem Landwirt abgestimmt werden. Dann kann Hermine kommen. Über Spenden für Hermine würde ich mich freuen, auch  Stroh, Naturalien Äpfel, Schweinepellets (nicht Mast) etc. wären klasse.

13.05.2016 Langsam geht es in Sachen "Hermine" voran. Gestern ist die Hütte eingetroffen. Für die Abholung nochmals vielen Dank Kristin und Papa. Der Aufbau ist für die nächste Woche geplant.

02.05.2016 Gestern ging Felix über die Regenbogenbrücke.

28.04.2016 Felix geht es nicht gut, Er kommt nicht mehr hoch. Es ist einfach zu kalt und nass für seine alten Knochen. Auch einige der anderen haben Probleme bei diesem fürchterlichen Wetter. Heute war der Tierarzt da, und morgen kommt er auch, noch geben wir die  Hoffnung nicht auf. Bitte, bitte Petrus, schicke meinen Schweine etwas wärmende Sonne.

21.04.2016 Schlaue Stina 13. - 14. Jahre.

Der Vorführeffekt. Sie beherrscht es perfekt, per Clicker hat sie es im Zuge des Vertauenaufbaus mit ca. 4. Jahren Ruck Zuck gelernt. Nun sollte sie es für einen Fernsehsender zeigen, aaaaaaaaaaaaaber es war sehr kalt, extrem stürmisch, da zog es Madame vor die Hütte nicht zu verlassen, egal was für Leckerlis ich ihr vor die Nase gehalten habe. Von wegen ein Schwein ist verfressen. 

17.03.2016 Felix feiert mit Lisa seinen 15,5 Geburtstag

05.03.2016 Juchu, ich freue mich so. Fiete hat gefressen. 

04.03.2016 Es gab wieder Spritzen, aber Fiete will noch immer nichts fressen. Er hat ein Problem mit der Lunge. Bis Montag halten die Medikamente vor, ich mache mir große Sorgen um meinen saften Rüsselträger. 

04.03.2016 Fiete geht es nicht gut. Gestern war der Tierarzt da, und Fiete bekam Spritzen, was er nicht mehr so toll findet. Leider hat sich meine Hoffnung auf Besserung nicht erfüllt, so warten wir gerade wieder auf den Tierarzt.

Aktion "Hermine" 

22.02.2016 Heute war ich auf einem Hof welcher Sauenhaltung praktiziert. Ich hatte Glück, der Landwirt ist bereit mir Mitte/Ende Mai eine für den Schlachthof bestimmte Sau "Hermine" (für den kg Tagespreis), zu überlassen. Ist das nicht toll?

An dieser Stelle möchte mich auch für die Spenden bedanken die bisher eingegangen sind, so kommen wir langsam aber stetig dem Ziel näher, einer "Hermine" ein schönes Leben zu schenken.  

Hier werde ich berichten wie es um den Plan bestellt ist, einer ausgedienten Zuchtsau ein schönes Restleben zu ermöglichen.  Zu sehen wie sie das erste Mal das Tageslicht sieht, ihre Klauen Gras berühren, frische Luft atmen kann, ohne ständig trächtig zu sein. Nach der Geburt im Kastenstand leben muss, in welchem nur stehen oder liegen möglich ist, ein umdrehen unmöglich. Unter sich koten und urinieren, das schrecklichste was dem reinlichen Schwein passieren kann, nie würde es seinen Schlafplatz verunreinigen. Die Körperpflege in Form einer Suhle, was genießen die Schweine es. Bis dahin ist allerdings ein weiter Weg.

 

Für den Plan benötige ich eine weitere Schweinehütte, sie muss auf jeden Fall isoliert sein, da die Sau kaum Borsten besitzen wird, und nur die gleichbleibende Wärme des Stalls kennt. Ich suche ständig nach Hütten, da auch an die bereits vorhandenen der Zahn der Zeit nagt. Ein schwieriges Unterfangen, denn es gibt kaum noch Outdoorhaltungen. Eine neue Hütte kostet incl Anlieferung ca. 1200,-- - 1400,--  . Falls mir also jemand einen Tipp geben kann für eine gebrauchte, würde ich mich riesig freuen. Ich bin kein Verein, werde aber vom Gesetzgeber behandelt was die Ausgaben betrifft, wie ein Landwirt, sogar eine separate Krankenversicherung muss ich haben, nur rein kommt nichts, weder günstiges Diesel, noch sonst irgendwas da ich ja kein Fleisch für die Vermarktung produziere. Mit anderen Worten, schön blöd was ich tue. 

 

Für die Zeit der Vergesellschaftung benötige ich eine separate Umzäunung, und Unmengen von Stroh, damit die Lady es kuschelig hat. Alles das kostet, Stroh bringen, Mist holen. Wobei ich dankbar bin in dieser Richtung einen netten Landwirt zu  haben.  

 

Ich will kurzfristig Kontakt zu einem Schweinezüchter aufnehmen, um im Vorfeld schon einmal zu hören, was würde er für eine Sau verlangen, und wie würde ich sie her bekommen, wäre er auch so nett sie zu bringen. Leider habe ich kein Fahrzeug mit Anhängerkupplung, aber das wäre dann das kleinste Übel denke ich.

 

Fakt ist, ohne Hütte läuft nichts, und ein Umzug könnte auch erst mit wärmeren Temperaturen stattfinden, im Sinne für die Sau.  

 

Wer gerne etwas spenden möchte.  

Schweineseniorenheim IBAN:  DE 09 2229 0031 7906 4293 03

 

 

 

Eine von Millionen
Eine von Millionen